8 Zeichen, die auf Produktpiraterie aus China hindeuten & erste Hilfe

Veröffentlicht am: 16. Juni, 2015

Produktpiraterie aus China

Wenn Fälschungen aus China das geistige Eigentum Ihres Unternehmens verletzen, könnten sowohl Umsätze als auch Reputation bald in ernster Gefahr sein. Aber wie sollten Sie in dieser Situation reagieren? Um die Lage eingehender zu beleuchten und Ihnen ein Hilfsmittel an die Hand zu geben, haben wir acht wichtige Hinweise aufgelistet. Außerdem geben wir einige Erste-Hilfe-Tipps, wie Sie am besten gegen chinesische Plagiate vorgehen.

8 Zeichen, die mögliche Fälschungen Ihrer Patente, Marken & Designs verraten

Es gibt einige Hinweise für eine mögliche Verletzung Ihres geistigen Eigentums in China. Nach unserer Erfahrung sind die folgenden Anzeichen besonders wichtig:

  1. Ein plötzlicher, unerklärlicher Abfall im Marktanteil Ihres Produktes tritt auf, besonders bei Exporten
  2. Kunden beginnen sich über die schlechte Qualität des Produktes zu beschweren
  3. Ihr Vertriebspartner berichtet von Problemen und Plagiaten
  4. Eine steigende Zahl von neuen Wettbewerbern nimmt an Messen teil
  5. Wettbewerber mit einer ähnlichen Produktlinie berichten von Plagiaten
  6. Es gibt neue Anzeigen für Produkte, die Ihrem sehr stark ähneln
  7. Kunden sagen, dass sie andere Anbieter kennen, die Ihr Produkt billiger anbieten
  8. Ihr Firmenname wurde von Dritten registriert und benutzt

Erste Hilfe für Opfer chinesischer Plagiate

Wenn Sie Ihre Innovation nicht in China angemeldet haben, bevor Produktpiraterie auftritt, wird es sehr schwer gerichtliche Schritte einzuleiten. Deshalb empfehlen wir folgendes:

Holen Sie die Anmeldung nach

Sammeln Sie Informationen über die Länder, die für Ihre Schutzstrategie relevant sind. Halten Sie sich auf dem Laufenden über neue Wege Schutzrechte für Ihr Produkt zu erwerben. Beginnen Sie die Recherche in den Ländern, wo Nachahmungen produziert und verkauft werden.

Protokollieren Sie die Verletzung und behalten Sie Ihre Zulieferkette im Auge

Sammeln Sie Beweise, um die Verletzung Ihres geistigen Eigentums zu belegen. Identifizieren Sie die Orte, an denen Nachahmungen produziert und verkauft werden. Auf China spezialisierte Anwaltskanzleien helfen Ihnen dabei.

Wenn Ihre Erfindung in Europa geschützt ist, stellen Sie einen Antrag auf zollrechtliche Grenzbeschlagnahme

Grenzbeschlagnahmen sind ein Mittel um patent-, marken- oder designverletzende Produkte zu bekämpfen, bevor sie auf den europäischen Markt gelangen und dort verkauft werden. Diese Methode ist auf alle Produkte anwendbar, die aus Nicht-EU-Staaten importiert oder in diese exportiert werden sollen oder die auf Messen mit dem Ziel ausgestellt werden, sie zu verkaufen. Erfahren Sie mehr über die zollrechtliche Grenzbeschlagnahme in diesem Blog-Artikel.

Lassen Sie sich von einer erfahrenen Anwaltskanzlei beraten

Suchen Sie nach einer Kanzlei, die Erfahrungen mit dem chinesischen Markt und mit dem IP-Schutz in China hat. Indem Sie Kontakte zu Anwälten knüpfen, die sich auf die Bekämpfung von Fälschungen spezialisiert haben, stellen Sie sicher, dass Sie auch international die besten Leute erreichen, um Ihrem Unternehmen in dieser Lage zu helfen.

Dritte haben meine Erfindung schon registriert. Wie konnte das passieren?

Besonders auswärtige Patente und Gebrauchsmuster können in China leichter von Dritten angemeldet werden als in anderen Ländern.

Nach dem chinesischen Gesetz ist eine Erfindung / ein Gebrauchsmuster / ein industrielles Design ?neu?, wenn

  • sie weltweit noch in keiner Veröffentlichung erwähnt wurde
  • sie von keiner anderen Partei benutzt wurde
  • wenn sie nicht vergleichbar ist mit anderen Produkten auf dem chinesischen Markt oder der Allgemeinheit noch nicht bekannt ist

Falls Sie rechtliche Schritte einleiten wollen, gibt es die Möglichkeit, eine laufende oder abgeschlossene Registrierung anzufechten.

Handeln Sie schnell ? aber auf keinen Fall unüberlegt!

Um Situationen wie diese von vornherein zu vermeiden, empfehlen wir immer eine nachhaltige Strategie für den internationalen Schutz Ihres geistigen Eigentums auszuarbeiten. Wenn Sie vergessen sicherzustellen, dass Ihr Produkt wirklich in allen relevanten Ländern geschützt ist, könnten Sie es nachher bitter bereuen. Und das Problem mit Produkt- und Markenpiraterie aus China wird in den nächsten Jahren wohl kaum abnehmen. Also sollten Sie definitiv jetzt etwas tun.

IP-Protect-Paket China

Das könnte Sie auch interessieren:

11. September 2015

Der Erfolg Ihrer Patentanmeldung und später einmal Ihres Patents ist, entgegen der Erwartungen vieler, vor allem durch die aller ersten Schritte bestimmt. Damit Ihre Patentanmeldung auch wirklich erfolgreich ist und Sie sich nicht jegliche...

Weiterlesen
4. August 2015

Vor Kurzem veröffentlichte das SIPO (State Intellectual Property Office of the People?s Republic of China) einen Entwurf mit Änderungen des aktuellen chinesischen Patentgesetzes. Diese Änderungen können Unternehmer, die schon...

Weiterlesen

Kommentarbereich

Ihre Meinung zählt: Was sagen Sie dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.