Marken- und Produktpiraterie: Was wird am meisten nachgemacht? [Infografik]

Veröffentlicht am: 28. Januar, 2016

Bei Marken- und Produktpiraterie handelt es sich um die Verletzung bzw. illegale Verwendung von Urheber- und Marken-, Patent- sowie sonstigen gewerblichen Schutzrechten durch Nachahmung oder Fälschung.

Bei Produkt- und Markenpiraterie Erfindungsrechte, Designrechte, Verfahrensrechte und Urheberrechte verletzt. Der Rechteinhaber wird dabei nicht nur durch Imageverlust geschädigt, sondern auch durch die Ausnutzung seiner unter Einsatz erheblicher finanzieller Mittel geleisteten Entwicklungsarbeit und durch Einbußen beim Umsatz und Gewinn.

Und dieser Verlust ist gewaltig: Allein in Deutschland gehen dem Fiskus mehrere 100 Millionen Euro verloren. Weltweit wird der jährliche Schaden sogar auf Milliardenbeträge im zweistelligen Bereich geschätzt!

Welche Produkte am häufigsten nachgeahmt, jedoch an der Deutschen Grenzen einbehalten werden, zeigt unsere Infografik:

Infografik_Produktpiraterie_Das_wird_besonders_gern_nach_Deutschland_eingefuehrt

Keine Besserung in Sicht

Mehr als die Hälfte der konfiszierten Sachen sind dabei persönliche Sachen wie z.B. Schmuck, Uhren und Taschen. Auch auf Schuhe scheinen es die Deutschen abgesehen zu haben, über 20% beträgt der Anteil. Verhältnismäßig gering ist der Anteil an Kleidung. Ob sich das „Sparen“ hier nicht besonders lohnt? Man kann nur vermuten …

Fakt ist jedoch, dass die Marken- und Produktpiraterie nicht nachlässt. Doch eine weitere Schwierigkeit kommt noch hinzu: Die Fälschungen werden immer besser.
War es damals ziemlich offensichtlich (mindertwertiges Material, Logo/Marke wurde falsch geschrieben oder nur billig nachgemacht), ist es heute sehr schwer geworden. Mit Fassung müssen selbst Experten zugeben, dass nicht nur ein oder sogar zwei Blicke reichen.

Der Otto-Normal-Verbraucher (aber auch jeder Unternehmer!) kann daher ungewollt eine Straftat begehen. Wurden Sie wegen der Einfuhr von Plagiaten abgemahnt, kann das schnell teuer werden. Sehr sogar.

Sollten Sie eine Abmahnung bekommen haben, können wir Ihnen helfen.

CAT-call_de.png

Das könnte Sie auch interessieren:

30. Oktober 2015

Die Schutzdauer einer deutschen Marke oder einer europäischen Gemeinschaftsmarke beträgt 10 Jahre. Ist der Schutz Ihrer Marke abgelaufen, bietet sich die Möglichkeit diesen zu verlängern. Dieser Prozess ist beliebig oft...

Weiterlesen
29. September 2015

Wenn es um das geistige Eigentum geht, leuchtet vielen ein, dass bestimmte Schutzrechte, wie beispielsweise Patente, sinnvoll sind. Denn Erfinder können mit Patenten wirtschaftlichen Gewinn machen und anderen die unerlaubte Benutzung ihrer...

Weiterlesen

Kommentarbereich

Ihre Meinung zählt: Was sagen Sie dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.