Preis für dreiste Fälschungen: „Plagiarius“ 2017 angekündigt

Veröffentlicht am: 20. Oktober, 2016

Auch zum 40. Geburtstag wird erneut der schwarze Zwerg mit goldener Nase – der „Plagiarius“ – verliehen. Anmeldungen werden ab jetzt angenommen! Alle Informationen zum Negativpreis und zur 2017er Edition erhalten Sie in unserem Artikel.

plagiarius_trophae_2017_aktion-plagiarius-e-v

Mit dem Negativpreis „Plagiarius“ werden besonders dreiste Nachahmungen der Öffentlichkeit bekannt gemacht. Der Wettbewerb richtet sich an Designer und Unternehmen, die von Plagiaten betroffen sind.

Einsendeschluss für den nächstjährigen Plagiarius-Wettbewerb ist der 30. November 2016. Bis zum 31. Oktober wird ein Frühbuchertarif gewährt.

Zum Wettbewerb einzureichen sind:

  • Ihr Originalprodukt
  • das vermeintliche Plagiat
  • das ausgefüllte Anmeldeformular
  • Korrespondenz mit dem Plagiator
  • Kopien von eingetragenen gewerblichen Schutzrechten, falls angemeldet
  • weitere Informationen, die der Jury behilflich sein könnten (möglichst kurz und knapp)

 

Anmeldegebühren:

  • Anmeldegebühr „Frühbuchertarif“ (bis 31.10.2016): 1. Anmeldung: € 300,00 zzgl. MwSt. – jede weitere Anmeldung: € 150,00 zzgl. MwSt.
  • Anmeldegebühr bis Einsendeschluss (30.11.2016): 1. Anmeldung: € 350,00 zzgl. MwSt. – jede weitere Anmeldung: € 200,00 zzgl. MwSt.
  • Latecomers (bis 9.12.2016): 1. Anmeldung: € 450,00 zzgl. MwSt. – jede weitere Anmeldung: € 250,00 zzgl. MwSt.

 

Beispiele für Fälschungen: And the winner is …

Um Ihnen ein Bild davon zu geben, wie dreist manche Fälscher vorgehen, möchten wir Ihnen einige „Gewinner“ zeigen:

2016_tescoma_pfannkuchen-wender_web

Links Original: TESCOMA s.r.o., Zlin, Tschechien

Rechts Plagiat: Herstellung: VR China;  Vertrieb: DOBRY s.r.o., Tschechien

Bild: Aktion Plagiarius e.V.

 

2016_tupperware_kuechenhelfer_web

Links Original: Tupperware Deutschland GmbH, Frankfurt, Deutschland

Rechts Plagiat: Herstellung und Export: VR China; der Vertrieb durch ein deutsches Handelsunternehmen wurde per einstweiliger Verfügung untersagt.

Bild: Aktion Plagiarius e.V.

 

2016_niederhoff_tortreibriegel_web

Links Original: Niederhoff & Dellenbusch GmbH & Co. KG, Heiligenhaus, Deutschland

Rechts Plagiat: Steinbach & Vollmann GmbH & Co. KG, Heiligenhaus, Deutschland

Bild: Aktion Plagiarius e.V.

 

 

Allgemeines zum Wettbewerb

Seit 1977 wird der Plagiarius-Wettbewerb jährlich ausgeschrieben. Mit dem Negativpreis „Plagiarius“ werden Hersteller und Händler besonders dreister Nachahmungen ausgezeichnet. Trophäe ist ein schwarzer Zwerg mit goldener Nase – als Symbol für die exorbitanten Gewinne, die die Produktpiraten sprichwörtlich auf Kosten Dritter erwirtschaften. Die Verleihung findet jeweils im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz auf der Frankfurter Konsumgütermesse „Ambiente“ statt.

Die Berichterstattung in den (inter-)nationalen Medien über die Preisträger des Negativpreises ist sehr umfangreich. Während der Messe „Ambiente“ findet zudem eine Ausstellung der eingereichten Produktpaare statt und nach der Messe werden die Preisträger-Produkte im Museum Plagiarius in Solingen bzw. bei externen Plagiarius-Ausstellungen ausgestellt.

 

Sie sind von illegalen Imitaten betroffen?

… dann sollten wir uns unterhalten. Für uns sind Marken- und Produktfälschungen kein Kavaliersdelikt! Wir kämpfen für Ihr gutes Recht – lassen Sie es uns gemeinsam angehen und fordern Sie noch heute einen kostenlosen und unverbindlichen Rückruf an:

CTA-call_de

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentarbereich

Ihre Meinung zählt: Was sagen Sie dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.